Nicht nur bei den Garten-, Kinder- und Sommerfesten in den vielen Leipziger Kleingartenanlagen sind die Ausmalbilder von Vögeln gefragt. Beim Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK), dem Träger der Vogelschutzlehrstätte (VSL), sind Vordrucke der Ausmalbilder vorrätig. Unter "Weiterlesen" sind 11 Motive zu sehen. Interessenten melden sich bitte in der SLK-Geschäftsstelle.

Abb.: Logos SLK und VSL

2014_Ambrosia_1_Klaus-RostDie Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia), mancherorts auch als "Beifußblättriges Traubenkraut" oder „Wilder Hanf" bekannt, kommt schon seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland vor.

Durch Getreidetransporte, verseuchte Erde und Vogelfutter wanderte es vor etwa 150 Jahren nach Deutschland ein. Doch die klimatischen Bedingungen in Deutschland ließen zunächst keine dauerhaften Ambrosia-Bestände zu. Die zunehmende Klimaerwärmung Ende des 20. Jahrhunderts änderte das.

Foto: Klaus Rost

20141104_Buntspecht_Dr.D.HaasAllgemein im Herbst ist die Zeit, die Stämme der Obstgehölze intensiv zu behandeln. Zum einen für das Auftragen eines Baumanstriches zum Schutz des Stammes vor Frostschäden und zum anderen für das Anbringen von Leimringen, um diversen Schädlingen den vertikalen Weg in Richtung Baumkrone abzuschneiden.

Hierbei sollte man sorgsam und bewußt zu Werke gehen. Die nachfolgende Nachricht sollte zum Nachdenken anregen:

Foto - Dr. Dieter Haas: Buntspecht mit verklebtem Gefieder

HGF2015 20150211 4031Der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK) - der Träger der Vogelschutzlehrstätte (VSL) - nahm zum 25. Mal an der großen Verbrauchermesse teil und ist der einzige Aussteller von Anbeginn 1991 unter dem gleichen Namen. Jedes Mal fanden die Besucher am Stand der Kleingärtner auch einen Hinweis auf die traditionelle Lehrstätte.

Zur Messe vom 7. bis zum 15. Februar 2015 präsentierte sich die VSL auf einer eigenen Fläche auf dem Areal "Gartenlandschaft" mit vier Vogelpräparaten, darunter mit dem Habicht. Zum Vogel des Jahres 2015 hatte Klaus Rost eine ausdrucksstarke Power-Point-Präsentation zusammengestellt, die mit Filmsequenzen zum majestätischen Greifvogel den Gästen das Leben dieses "Herrschers der Lüfte" näherbrachte.

Foto: Peter Schädlich (VSL / r.) im Gespräch mit interessierten Messebesuchern

2013_Nistkaesten_P6220025Seit vielen Jahren ist der Bau von Nistkästen – ob bei der Messe „Haus-Garten-Freizeit“ oder bei Sommerfesten in den Kleingartenanlagen bei allen Altersgruppen beliebt und bekannt. Ich selbst kenne es seit zehn Jahren und bin noch heute überrascht, wie viele Kinder Interesse am Bau eines eigenen Nistkastens für den Balkon oder den Garten zeigen. Auch ist es immer wieder bewundernswert, wie Klaus Günther seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz an jedermann ohne Umschweife weitergibt. Das Leuchten in seinen Augen zeigt, dass er mit Leib und Seele dabei ist und vor Ideen nur so sprüht.

Foto - Steffen Göllnitz: Nistkästen mit Vogelmotiven zum Ausmalen

20140927_3254_LMTZum dritten Mal waren die Leipziger Kleingärtner am Wochenende 27./28. September 2014 auf dem Nikolaikirchhof neben der Nikolaisäule präsent. Die Gartenfachberater standen den Besuchern der Markttage zu kleingärtnerischen Themen sowie zum Natur- und Vogelschutz Rede und Anwort.

Auch an die Kinder hatten die Kleingärtner selbstverständlich gedacht. So fand am Samstag-Nachmittag der Bau von Nistkästen statt. Unter der Anleitung von Klaus Günther und Steffen Göllnitz schraubten die kleinen Besucher ihre Unterkunft für die Vögel mit zusammen.

SLK-Foto: Geschickt und voller Elan geht die kleine Besucherin zu Werke

Phoenix_Meisen_1024Gartenfreundin Helga Schenkel aus unserem Kleingärtnerverein (KGV) ist eine eifrige Beobachterin der gefiederten Freunde. Besonders hat es ihr eine Kohlmeisenfamilie angetan, deren Treiben sie in vielen Fotos festgehalten hat.

In einem Schaukasten werden Episoden aus dem Tierleben in unserer Anlage lebensnah dargestellt. Dadurch soll erreicht werden, dass sich unsere Kleingärtner die Wechselbeziehungen zur Natur vergegenwärtigen und angeregt werden, sich vielleicht selbst einmal mit dem Fotoapparat „auf die Lauer" zu legen. Gibt es in anderen Vereinen ähnliche Tierbeobachtungen?
 

Günther Jentzsch - KGV „Phönix 1894" e.V.

Elke_Goebel_00_DSC02286-2Zum Beginn der Faschingssaison 2012/13 hätte man meinen können, dieser Schwan gewinnt mit seinem "eindrucksvollen Kostüm" am 11.11. am Kulkwitzer See beim Faschingsbaden der Winterschwimmer "Leipziger Pinguine e.V." gemeinsam mit dem "Tauchsportverein Leipziger Delphine e.V." den ersten Preis ... Doch weit gefehlt, es war kein Kostüm - kein weißer Schwan in schwarz, der Trauerschwan war echt ... Er zog die Aufmerksamkeit der Akteure und der zahlreichen Besucher auf sich, bis ihm der Tumult zuviel wurde und er sich zum schützenden Schilf verzog...

Text und Fotos: Elke Göbel - Weitere Informationen: www.kulkwitzersee.de

20130217_1549aZum 23. Mal war die Verbrauchermesse ein absoluter Besuchermagnet. An neun Tagen - vom 9. bis zum 17. Februar 2013 - war die VSL am Gesamtstand vom Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK) und dem Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen (KVL) dabei.

Klaus Rost (li.), Leiter der VSL, und Peter Schädlich hatten zahlreiche Fragen der Messebesucher zu beantworten und gaben ihnen interessantes Info-Material zu den gefiederten Freunden mit auf den Weg.

SLK-Foto: Der Bereich der Vogleschutzlehrstätte am Stand der Leipziger Kleingärtner

Im Jahr 2012 war die Dohle Vogel des Jahres und das hat der NABU-Regionalverband Leipzig genutzt für zahlreiche Aktivitäten zum Dohlenschutz. Beispielsweise wurde der Bestand brütender Dohlen im Stadtgebiet von Leipzig intensiv erfasst: http://www.nabu-leipzig.de/index.php?option=com_content&view=article&id=176&Itemid=61

Dem Dohlenschutz kommt außerdem die Zusammenarbeit des NABU Leipzig mit mehreren Kirchgemeinden zugute, da sich viele Brutkolonien in Kirchtürmen befinden. Vom NABU-Projekt „Lebensraum Kirchturm“ profitieren neben der Dohle auch andere Gebäudebrüter:
http://www.nabu-leipzig.de/index.php?option=com_content&view=article&id=201&Itemid=70

NM_D01_1024Im Naturkundemuseum Leipzig war der hervorragende Tierpräparator René Diebitz drei Stunden im Rahmen des Internationalen Museumstages am 15. Mai 2011 hautnah zu erleben.

René Diebitz demonstrierte anhand einer Krähe die Herangehensweise bei der Präparation und erläuterte den Besuchern die einzelnen Arbeitsschritte. Während der drei Stunden konnten sich die Interessierten davon überzeugen, wie aufwändig diese Tätigkeiten sind und wie lange nur das fachmännische Abziehen des Federbalges dauert.

Fotos: Lothar Kurth - SLK  /  Besuchen Sie auch die Fotogalerie